Bürgerforum

Fragen Winkelhaider Bürger an uns:

vom 08. März 2020

Hallo FWG-Team,

zur Wahl am 15.03. hätte ich gerne ein Info, wie sie über den Ausbau von Photovoltaik und Windkraftanlagen in und um Winkelhaid stehen. Leider ist das aus ihrem Programm nicht zu erkennen. Danke im Voraus.

Sehr geehrte(r)……….,

ja, Sie haben sehr wohl recht. Wir haben in unserem Flyer nicht explizit auf Photovoltaik hingewiesen. Wir setzen uns bei jedem Genehmigungsverfahren eines Bebauungsplans, der im Gemeinderat beschlossen werden soll, dafür ein. Darüber hinaus könnte in Winkelhaid noch mehr für erneuerbare Energien gemacht werden. Auf der Seite https://www.fwg-winkelhaid.de/2020/03/07/flyer-der-fwg-winkelhaid/ unseres Flyers haben wir die „nackten“ Flachdächer von REWE und dem ehemaligen Unternehmen ADVEO abgebildet. Wir wollten damit zeigen was nicht gemacht wurde. Den Neubau von REWE haben wir zum Beispiel auch deswegen abgelehnt, weil der Gemeinderat keine Photovoltaik dem Bauherrn vorschreiben wollte. Wir sind der Meinung, dies sollte durchaus möglich sein und in einem persönlichen, nachträglichen Gespräch mit dem Repräsentanten des Unternehmen wäre dies auch kein Problem gewesen. Wir waren auch die Einzigen, die dies gefordert haben. Leider.

Ich selbst plädiere auch dafür, dass die Kommunen über Genossenschaften mehr für die Herstellung von erneuerbaren Energien machen sollten. Auf der Gartenmülldeponie beispielsweise fallen jährliche 200 t Gartenmüll an, der über Biogasanlagen sehr wohl auch zur Energieerzeugung beitragen kann. Biogasanlagen, auch Kleinanlagen, kann man heute schlüsselfertig kaufen, In Winkelhaid wäre auch noch mehr Biomaterial generierbar.

Also Photovoltaik ist auch unser Thema, aber wir haben bewusst unseren Flyer kurz halten wollen. Kommen Sie doch nächsten Samstag bei uns am Info-Stand vorbei. https://www.fwg-winkelhaid.de/2020/03/05/info-stand-fwg-winkelhaid/ Wir können Ihnen da noch mehr zu unseren Standpunkten der Kommunalpolitik sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Kretschmer

Antwort des gleichen Bürgers:

Sehr geehrter Herr Kretschmer,

vielen Dank für die umfassende und schnelle Antwort. Ich sehe es ähnlich wie Sie, es sollten tatsächlich in ALLEN Bebauungsplänen, ich meine nicht nur Winkelhaid, die Auflage zur Montage einer Photovoltaik-Anlage enthalten sein. Darüber hinaus muss geprüft werden, ob auf den jeweiligen Grundstücken Geothermie für das Objekt machbar ist. Weiter sollte auch über Zisternen als Auflage nachgedacht werden.

Meine eigentliche Frage zielte eher in Richtung Anlagen auf freier Fläche. Es ist m.W. immer noch im Gespräch nördl. der Bahnlinie und südl. ADVEO größere PV-Anlage zu errichten. Ebenso war/ist es im Bereich Ludersheim geplant. Ebenso steht immer wieder die Errichtung von Windrädern im großen Stil zur Diskussion. Was ist da dran und wie stehen Sie/die FWG dazu?

Mit freundlichen Grüßen

Hallo …………………,

mit den freien Flächen sehen wir das eher kritisch. Selbstverständlich sollte die Photovoltaik immer gefördert werden. Aber wirklich überall? Ackerboden ist aus unserer Sicht zu wertvoll hierfür. Aber ungenutzte Flächen wie Flachdächer, Flächen z.B. in der Mitte von Autobahnen- oder Schnellstraßenkreuzugen etc. etc. könnten hierfür herangezogen werden. Selbstverständlich ist der Bau von Zisternen von uns immer angemahnt worden, wenn neue Bebauungspläne beschlossen wurden. Leider haben wir keine Mehrheit und sind an dem Votum ALLER anderen Vertreter im Gemeinderat gescheitert, obwohl deren Flyer und Infos andere Dinge versprechen.

Auch Geothermie oder Blockheizkraftwerke für neue Bebauungsgebiete mit Biogas betrieben haben wir vorgeschlagen. Wir sind aber immer an der Mehrheit dagegen gescheitert. Vor einigen Jahren habe ich im Bauausschuss einen 2 stündigen Vortrag darüber gehalten, was die Kommune machen könnte um Energie zu erzeugen oder einzusparen . Hat auch nichts gebracht. Kommen Sie am kommenden Samstag zu uns. Gern würden wir mit Ihnen darüber reden und unsere Ziele in diese Richtung darlegen. 

Gruß

Kretschmer