Unsere Kandidaten…

…für den Gemeinderat in Winkelhaid


Leserbrief von Ulrich Kretschmer

zu dem Artikel im Boten vom Montag, den 23. 12. 2019.

Der Artikel über den Tiefpunkt der SPD wundert mich nicht. Wir haben als Freie Wahlgemeinschaft Winkelhaid auch Probleme mit dem Nachwuchs. Sehr erfreut bin ich darüber, dass wir zwei neue aktive Mitglieder in unserer FWG aufnehmen durften, die auch gewillt sind auf unserer Liste für den Gemeinderat zu kandidieren. Trotzdem zu wenig. Also Nachwuchs ist immer willkommen. Sicherlich ist damit auch Arbeit verbunden und Zeit ist immer ein Faktor, insbesondere wenn man beruflich stark eingespannt ist. Schnell stellt sich dann die Frage: „Warum mache ich das denn“. Um einer Partei nicht immer alles zu überlassen?

Trotzdem denke ich, die Winkelhaider Wählerschaft wird in der Mehrheit immer die CSU präferieren. Sie bietet einfach mehr, denn sie ist in Winkelhaid seit Jahren an der Macht und legt mit ihrer Mehrheit alles fest. Aber auch die Vielfalt der Opposition im Winkelhaider Gemeinderat ist sich meistens nicht einig.

Leider ist auch bekannt, dass die meisten Winkelhaider Wähler nicht wissen mit welchem Hintergrund im Gemeinderat die eine oder andere Entscheidung gefallen ist. Wir wollen es in den nächsten Wochen auf unserer Website www.fwg-winkelhaid.de aufarbeiten und erklären warum wir bei der einen oder anderen Entscheidung  dagegen gestimmt haben. Denn das hat der Bote oft wirklich nicht berichtet. Erstens sieht man einen Vertreter der Lokalredaktion nicht mehr oft im Gemeinderat und wenn, wird auch nicht immer vollständig berichtet. Auf alle Fälle sollte nicht nur berichtet werden, wer gegen etwas gestimmt hat, sondern auch warum.

Also, liebe Winkelhaider, wir brauchen noch Nachwuchs. Melden Sie sich bitte bei uns.

Gemeinderatssitzung am 17. Dezember 2019 – Winkelhaid

Unsere Position zum Bebauungsplan Nr. 31 Seniorenzentrum

Bei der Gemeinderatsentscheidung am 17. Dezember 2019 wurde der Bebauungsplan Nr.31 „Seniorenzentrum und Wohnbebauung“ abschließend beschlossen. Wir als FWG, aber auch andere Gemeinderatsmitglieder, haben sich dagegen ausgesprochen.

Aus folgenden Gründen haben wir, als Freie Wahlgemeinschaft Winkelhaid e.V. dagegen gestimmt:

  • Wir sind der Meinung, das beschleunigte Verfahren ist für dieses Baugebiet i.S. des § 13 b des BauGB nicht möglich, da die zulässigen Grundflächen überschritten werden. Hierfür gibt es eine Reihe von gesetzlichen Vorgaben, die auch in der Abwägung seitens des Landratsamtes erwähnt werden.
  • Die Erschließung, des mit besagten 200 Seniorenplätzen und 100 Beschäftigten über eine Stichstraße von der Wiesenstraße aus, ist ungeeignet.
  • Die Höhe der Bebauung mit 4 und 5 Stockwerken ist in dem Wohngebiet mit 1 ½ geschossiger Bauweise und somit geringen Bauhöhen nicht zumutbar.
  • Erneut muss der Flächennutzungsplan geändert werden. Der Flickenteppich Flächennutzungsplan in Winkelhaid wird auch hier fortgesetzt. Dies ist nicht im Sinne der FWG Winkelhaid, die seit Jahren einen zukunftsweisenden neuen Flächennutzungsplan fordert.
  • Eine Bebauung der ökologisch wertvollen Feuchtwiese ist sehr bedenklich. Es gibt nördlich davon weniger wertvolle Flächen, die hierfür genutzt werden könnten.
  • Über die bereits vorgeschriebenen energetischen Maßnahmen sollte das geplante Bauvorhaben mit zusätzlichen energieeinsparenden oder erzeugenden Einrichtungen versehen werden. Hier meinen wir zusätzliche Fotovoltaik, etc. etc.

Die Standortwahl dieses Vorhabens ist aus unserer Sicht völlig ungeeignet. Wir, als Freie Wahl-gemeinschaft Winkelhaid e.V., sprechen uns nicht gegen ein Seniorenheim in Winkelhaid aus. Im Gegenteil. Der Bedarf solcher Vorhaben ist uns sehr wohl bewusst.

Interessant ist, dass bei den Stellungnahmen zur Abwägung des Bebauungsplanes auch von Behörden  Bedenken angemeldet wurden.

Unser Anliegen:

Am 15. März 2020 sind die Kommunalwahlen in Bayern.

Die FWG Winkelhaid

stellt sich erneut der Kommunalwahl 

und

wir suchen Mitstreiter.

Wollen wir das kommunale Feld den etablierten politischen Parteien überlassen,

oder

macht es Sinn aus der Bürgerschaft Vertreter im Gemeindeparlament zu haben.

Sie wohnen in Winkelhaid und haben Bedürfnisse und Wünsche an Ihren Wohnort und Ihr Umfeld.

Wollen Sie Ihre Umgebung nicht mitgestalten??

 

Haben Sie sich schon mal folgende Fragen gestellt:

  • Bin ich einverstanden gewesen mit den Entscheidungen des Gemeinderates der letzten 6 Jahre, die auch das Bild in Winkelhaid verändert haben?
  • Was kann ich machen, um mein Umfeld besser zu verstehen?
  • Was kann ich tun, um mein Umfeld zu gestalten?
  • Wie kann ich Einfluss auf kommunalpolitische Entscheidungen nehmen und es nicht nur denen überlassen, die Einzelinteressen haben,
  • Wollen wir von Bürgern ohne parteilichen Interessen vertreten werden.

Wir sind der Meinung

  • es macht sehr wohl Sinn nicht von parteipolitischen Festlegungen abhängig zu sein.
  • Nicht von Entscheidungen abhängig zu sein, die nur Einzelinteressen berücksichtigen

Wir wissen, dass der Bürger bei den Entscheidungen der letzten 6 Jahre nur informiert worden ist. Wäre es nicht besser ihn auch einmal zu fragen was er davon hält?

Die FWG Winkelhaid freut sich über weitere Mitglieder .

Wir als FWG haben immer die Chance genutzt über die vorgeschlagenen Projekte der Verwaltung konstruktiv nachzudenken.