Infostand am 08.03.2014 in Ungelstetten

20140308_104152     20140308_104136

Nach zwei erfolgreichen Informationsständen der FWG in Winkelhaid selbst wurde auch der dritte Stand zum kommunalen Wahlkampf in Ungelstetten von zahlreichen interessierten Bürgern besucht, was angesichts der geringen Einwohnerzahl dieses Ortsteils doch erstaunlich war.

20140308_112313    20140308_112225

Die FWG-Bürgermeisterkandidatin Carola Blumenstock und mehrere Bewerber für einen Sitz im Gemeinderat standen Rede und Antwort zu Themen wie REWE-Markt, Ostumgehung und Zukunft des Winkelhaider Zentrums. Klar kam immer wieder zum Ausdruck, dass der von CSU und Grünen mit einer Stimme Mehrheit durchgesetzte Großmarkt die Ortsmitte der Gemeinde weiter veröden lassen wird. Die kosmetischen Verschönerungen des Weiherumfeldes und mögliche Umbauten der Rathausanlagen werden diesen Verfall nicht aufhalten können. Nach Ansicht vieler Ungelstetter ist es deshalb auch sehr wichtig, dass die großen 40-Tonnen-Lastzüge  endlich aus der Penzenhofener und Richthausener Straße verschwinden und auf die längst schon beschlossene, aber bisher  noch nicht einmal ansatzweise verwirklichte Umgehungsstraße umgeleitet werden können.

Selbstverständlich wurden auch die Gemeindefinanzen und –schulden und kommende Aufgaben wie die Sanierung des maroden Abwassersystems mit den FWG-Vertretern diskutiert. Man nahm mit Respekt zur Kenntnis, dass die FWG die erste politische Gruppe ist, die jemals in einem Wahlkampf in Ungelstetten mit einem Info-Stand Flagge gezeigt hat. Insgesamt  kann festgestellt werden, dass die Besucher erkannt haben, welche Bedeutung ihr Ortsteil für die kommunalen Ziele der FWG hat.

Die FWG WInkelhaid, bedankt sich wieder für die rege Teilnahme und die interessanten Diskussionen.