Nachtrag Finanzsituation in Winkelhaid

Es ist schon faszinierend wie der Winkelhaider Bürgermeister Schmidt die öffentlichen Zahlen schön reden kann, oder vielmehr wie er aus schlecht gut machen kann.

Des Weiteren spielt es für die Schulden keine Rolle woher sie kommen, ob durch Ummünzungen des BLE-Kredites (Bau- und Landesentwicklungsgesellschaft Bayern GmbH) oder nicht. BLE Kredite sind Zweck gebunden für die Erschließung von Baugebieten zu verwenden. Dieser über 1 Millonen Euro BLE-Kredit wurde seinerzeit für die Entlastungsstraße aufgenommen und diese nie gebaut. Also hätte das Geld ja auch zurückgezahlt werden können. Leider versandete es in dem Winkelhaider Schuldenloch und mußte auch deswegen in ein normales Darlehen umgewandelt werden. Davon spricht BM Schmidt leider nicht. Schulden kann man nicht schön reden!

Weiterhin ist es üblich  die Schulden pro Kopf anzugeben um letztlich eine Vergleichbarkeit gegenüber andren Kommunen, großen Gemeinden und Städten zu erreichen. Dieser Wert ist einer von mehreren wichtigen Indikatoren für die Finanzentwicklung und -lage. BM Schmidt flüchtet sich mit Aussagen, die Pro-Kopf-Verschuldung sei nicht wichtig, in eine unverständliche Position und bedarf keiner weiteren Kommentierung.

In unserem Flyer sind alle Quellenangaben enthalten und können auch vom Bürgermeister nachvollzogen werden, falls er das wünschte. Sollten nach seinen Angaben die Zahlen in den Quellen falsch sein, so würde er  seinem eigenen Zahlengerüst widersprechen.

Vor kurzen hat sein Feuchter Kollege auf seiner Bürgerversammlung gerade seine geringe Pro-Kopfverschuldung lobend heraus gestellt. Aber BM Schmidt kann sich ja gerne  mit seinen Ansichten an das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung in München wenden.

Weiteres können Sie auch HIER nachlesen.