Archiv für den Monat: Dezember 2013

erneuter Kontakt mit Landratsamt – Verkehrsberuhigung entlang des Schulweges

Am 20. November erhielten wir die Antwort von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde, dass bei der Verkehrsbeobachtung nur eine geringe Anzahl an Schülern zu Fuß unterwegs war. Dazu muß aber leider gesagt werden, daß an diesem Tag Regenwetter geherrscht hat.  Es wurde aber eine neue Überprüfung bei besserem Wetter zugesagt. Zusätzlich wurden wir darauf hingewiesen, daß die Gemeinde Winkelhaid einer Aufforderung eine Fußgängerzählung durchzuführen leider bis zu dem Tag noch nicht nachgekommen ist. Diesbezüglich haben wir noch einmal am 15. Dezember 2013 ein Schreiben an das Landratsamt verfaßt.

Aus unser Sicht die Argumentation nicht nachvollziehbar, da die durchgeführte Verkehrserfassung ein deutliches  Gefahrenpotential aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeiten auf Höhe der Grundschule bestätigt hat.  Zum anderen darf es nicht sein, dass sich die Behörden, auf dem Rücken der Schulkinder,  gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben.

FW Ortsvereintreffen „Schwarzachtalregion“

Foto PMDie FW-Vertreter der Schwarzachtalregion beim Erörtern von kommunalübergreifenden Infrastrukturmaßnahmen am „runden Tisch“.

Das diesmalige Treffen fand am 11. Dezember 2013 in Winkelhaid statt. In gemütlicher vorweihnachtlicher Runde trafen sich die FW-Vertreter der Schwarzachtalregion, um sich über Infrastrukturmaßnahmen und deren Auswirkungen in Winkelhaid und Umgebung zu beraten.

 „Viele politische Entscheidungen sind dem Kirchturmdenken und dem knallharten Wettbewerb der Kommunen untereinander geschuldet. Doch Konzeptlosigkeit und nicht mehr zeitgemäße Flächennutzungs- und Bebauungspläne als Grundlage  führen oftmals zu Fehlplanungen und damit letztendlich für die sowieso schon meist finanziell angeschlagenen Kommunen zu sehr teuren Fehlinvestitionen“, so die FW/UNA-Vorsitzende und FW-Kreistagskandidatin Cordula Breitenfellner als gelernte Architektin das Thema Infrastukturmaßnahmen einleitend.

Ein kommunales Ziel für die FW-Bürgermeisterkandidatin von Winkelhaid Carola Blumenstock ist deshalb mit Vorbildcharakter voranzugehen: „Bevor man Projekte, wie beispielsweise eine Einkaufsmöglichkeit konzipiert und ansiedelt, sollte zuvor die dazu passende Infrastruktur geschaffen werden.“

Thorsten Richter, stellvertretender FWG Winkelhaid-Vorsitzender und Gemeinderatskandidat erläutert: „Gemäß kürzlich gefassten Gemeinderatsbeschluss soll nun ein für Winkelhaid vollkommen überdimensionierter Neubau neben einem bestehenden Einkaufsmarkt errichtet werden, damit ist das Portfolio auch für das umliegende Gebiet ausgeschöpft. Der bestehende REWE-Markt im Gewerbegebiet an der A3 in der viel einwohnerstärkeren Nachbarkommune Stadt Altdorf bei Nürnberg ist in seinem Sortimentangebot bei weitem nicht so umfangreich und wird deswegen höchstwahrscheinlich aufgelassen werden. Dabei ist der Bedarf für Winkelhaid eigentlich gedeckt und diese Ansiedlung somit nicht zukunftsorientiert.“

Dem Vorsitzenden der FWG Feucht Heinz Fleischmann, der als Neu-Winkelhaider ebenfalls für den Gemeinderat kandidieren wird, liegt die Schulwegsicherheit auf dem Herzen: „Eine unkompliziert und schnell durchzuführende sicherheitstechnische Lösung für die derzeitige Situation in Winkelhaid wäre im Bereich von Schulen und Kindergärten wie die Stadt Nürnberg unabhängig der Straßenpriorität eine auf eine bestimmte Tageszeit begrenzte Zone Tempo 30 einzurichten.“ Weiterlesen

Kommentar zum Energie Coach

Die FWG Winkelhaid freut sich darüber, dass ein Energiecoach für die Gemeinde die Arbeit aufgenommen hat. Unser Gemeinderatsmitglied Ulrich Kretschmer hatte bereits im Januar 2011 in einem Vortrag im Bauausschuss darauf hingewiesen, dass Winkelhaid ein Konzept von Fachleuten  erarbeiten lassen sollte, dass alle Möglichkeiten der Energieerzeugung und somit auch die Versorgung der Bevölkerung in Winkelhaid aufzeigen sollte.
Bis dato ist leider nichts geschehen. Ulrich Kretschmer hat auch in den folgenden Haushaltsbeschlüssen immer darauf hingewiesen, dass hierfür keine Gelder eingeplant wurden, ganz davon abzusehen, dass durch Förderprogramme des  Bundes Gelder bereitgestellt werden die solche Konzeptionen unterstützen.

Energetisch passiert in unserer Gemeinde gar nichts, Wie ein Leserbrief in der Folge des Artikels vom Freitag den 29. November 2013 klar zum Ausdruck gebracht hat, war die werbewirksame Pumpenaktion, die von Bürgern initiiert wurde, um veraltete Energie vergeudende Pumpen zu ersetzen eine Luftnummer unseres Bürgermeisters Schmidt. Die Gemeinde Winkelhaid selbst hat diese Aktion mit großem Lob begleitet. Der Bürgermeister hat es aber noch nicht einmal geschafft die eigenen Energieschleudern in den kommunalen Anwesen durch moderne energiesparende Pumpen zu ersetzen. Weiterlesen

Wollen Sie sich aktiv in die Gemeindepolitik einbringen und die Zukunft mitgestalten?

Gibt es kommunale Themen die Ihnen am Herzen liegen?

Wollen Sie etwas aktiv verändern?

Dann unterstützen Sie uns im Wahlkampf für die nächste Kommunalwahl 2014 und gestalten Sie mit uns, als Mitglied der Freie Wahlgemeinschaft Winkelhaid e.V., die Zukunft von Winkelhaid.
Alternativ können Sie uns auch ohne Mitgliedschaft unterstützen, es reicht schon eine reine Interessensgleichheit.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, dann finden Sie weitere Informationen zur FWG Winkelhaid e.V. finden hier.

help-puzzle

 

Notizen zur Gemeinderatssitzung

protokoll_schreibenklein

Gemeinderatssitzung vom 23.10.2013

Themen

1. Breitbandanschluß bzw. -vorbereitung für Ungelstetten
2. REWE
3. Kanaluntersuchung / -sanierung
4. FWG Antrag 1; Freigabe der Spielgeräte auf dem Grundstück der alten Schule zur öffentlichen Nutzung
5. FWG Antrag 2: Bau der geplanten Entlastungsstraße bis zur Fertigstellung des REWE – Marktes

Notiz_131023

Ab sofort stellen wir Ihnen hier unsere Notizen zu den öffentlichen Gemeinderatssitzungen zur Verfügung.